Wir sind:
Keine Konkurrenz zu Sozialkaufhäusern / ähnlichen Einrichtungen:

Wie wir arbeiten:
Mit Ausnahme von Fahrrädern *) geben wir Ihre Spenden kostenneutral an die Asylsuchenden ab. Wir achten dabei auf gleichmäßige, bedarfsgerechte Ausgabe Ihrer Spenden. Jeder Besucher erhält einen "Ausweis". Über diesen registrieren wir die Häufigkeit der Besuche und insbesondere bei Haushaltsartikel die Anzahl und Art der ausgegebenen Gegenstände. Bei folgenden 
"Bedarfsmeldungen" entscheiden wir anhand der Erfassung, ob der neue Bedarf gerechtfertigt erscheint. Beispiel: Eine 4 köpfige Familie benötigt nicht 6 Bratpfannen o.ä..

*)Ursprünglich wurden gespendete Fahrräder verkehrssicher aufbereitet und kostenlos an die Flüchtlinge abgegeben. Der finanzielle Aufwand für Material belastet das geringe Vereinsbudget sehr. Als wir feststellten, dass mehrheitlich der Wert der Räder nicht geschätzt wurde (z.B. Diebstahl, weil nicht abgeschlossen, Demontage von Zubehör etc.) . Wir legten nach rechtlicher Prüfung fest: Die Räder werden gegen eine Anerkennungsprämie, qualitätsabhängig zwichen 5.-- bis max. 30.-- EUR abgegeben. Damit wird ein Teil der Materialkosten abgedeckt. 

So finden Sie uns:
Sachspendenlager:    Ehemalige VHS, Am Neuen Krug 32
Fahrradwerkstatt:       Buntenskamp 15, Hinteres Gebäude


Öffnungszeiten:
Sachspenden und Fahrradwerkstatt:  
                              
Dienstag       14.00 - 16.00 = Ausgabe 
                                  Donnerstag   10.00 - 11.00 = Annahme / Ausgabe
 
Spender werden beim Transport in die Lagerräume von Helfern aus dem Kreis der Flüchtlinge unterstützt. 

Spenden bei Ihnen abholen?
Spenden können wir nur in Ausnahmefällen abholen.

Wir brauchen
Übergangskleidung für Kinder, Frauen, Männer (bitte nicht XL oder größer)   
Bett- und Tischwäsche, Handtücher,
 Geschirr, Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Besteck und Fahrräder.

Nicht so schön finden wir:  Wenn uns "Spenden" erreichen, die über uns entsorgt werden müssen.